Rettungshubschrauber (RTH)

Bei der Angabe der Kennzeichen ist zu berücksichtigen, daß sich die Zuordnung der Hubschrauber zu den Stationen - z.B. wartungsbedingt - ändern kann.

In der folgenden Tabelle fehlen die Stationen Christoph 51, 53, 54 und 71, da es sich bei ihnen um ITH handelt.

Stationsname

Kennzeichen

Typ

Betreiber

Stadt

Standort

Bemerkung

Christoph 1

D-HLTB

BK 117

ADAC

München

Städt. Krkh Harlaching

mit Winde

Christoph 2

D-HGSK

BO 105 CBS-5

BMI

Frankfurt

BGU Frankfurt

 

Christoph 3

D-HGSA

BO 105 CBS-5

BMI

Köln

Krkh Köln-Merheim

 

Christoph 4

D-HGSI

BO 105 CBS-5

BMI

Hannover

Med. Hochschule Hannover

 

Christoph 5

D-HGSE

BO 105 CBS-5

BMI

Ludwigshafen

BGU Ludwigshafen

 

Christoph 6

D-HBRB

BK 117

ADAC

Bremen

Zentralkrkh Links der Weser

ex BMI Bell 212; Besatzung vom ASB

Christoph 7

 

BO 105 CBS-5

BMI

Kassel

Rotes Kreuz Krkh

 

Christoph 8

D-HGSI

BO 105 CBS-5

BMI

Lünen

St. Marien-Hospital

 

Christoph 9

D-HBGS

BO 105 CBS-5

BMI

Duisburg

BGU Duisburg-Buchholz

 

Christoph 10

D-HLEU

EC 135

ADAC

Wittlich (bei Trier)

Wittlich, St. Elisabeth-Krkh

ex BMI UH-1D; 1. ADAC EC 135 seit 13.2.1996

Christoph 11

D-HNNN

BO 105 CBS

DRF

Villingen-Schwenningen

Kliniken Schwenningen

Charter durch DRK

Christoph 12

D-HBZS

Bell 212

BMI

Eutin

Klinik Eutin

mit Winde

Christoph 13

D-HGSG

BO 105 CBS-5

BMI

Bielefeld

Städt. Kliniken Bielefeld-Rosenhöhe

tw. auch D-HGSQ

Christoph 14

D-HGSU

BO 105 CBS-5

BMI

Traunstein

Kreiskrkh

 

Christoph 15

D-HJAR

EC 135

ADAC

Straubing

Klinikum St. Elisabeth

ex BMI/BW

Christoph 16

D-HAIT

EC 135

ADAC

Saarbrücken

Winterberg-Kliniken

ex BMI/BW

Christoph 17

 

BO 105 CBS-5

BMI

Kempten

Klinikum Kempten-Oberallgäu

 

Christoph 18

D-HDRC

EC 135 P2

DRF

Ochsenfurt

Kreiskrkh

seit 23.6.2002 D-HDRC, vorher BO 105 und EC 135 D-HYYY

Christoph 19

 

BO 105 CBS

ADAC

Uelzen

Kreiskrkh

EC 135 D-HOFF vorgesehen ab 12/02

Christoph 20

D-HDMA

EC 135 P2

ADAC

Bayreuth

Klinikum Bayreuth

EC 135 seit 12.8.2002, vorher BO 105 CBS D-HUHN

Christoph 22

D-HBND

BK 117

ADAC (BW)

Ulm

BWK Ulm

Seit 1.4.2003 Kooperation des BWK Ulm mit dem ADAC. Früher SAR 75, LTG 61 mit UH-1D.

Christoph 23

D-HRET

EC 135

ADAC (BW)

Koblenz

BWZK Koblenz

ex SAR 73 BW seit 23.4.99 ADAC in Zusammenarbeit mit der BW ("Betreiber-Modell")

Christoph 25

D-HPMM

EC 135

ADAC

Siegen

Ev. Jung-Stilling-Krkh

 

Christoph 26

D-HMUZ

BK 117

ADAC

Sanderbusch

Nordwest-Krkh

 

Christoph 27

D-HAWK

BK 117

DRF

Nürnberg

Flughafen Nürnberg

mit Winde; ex SAR 74 BW UH-1D seit 1.4.98

Christoph 28

D-HOEM

EC 135 P2

ADAC

Fulda

Städt. Klinikum

EC 135 seit 5.8.2002, vorher BO 105 CBS

Christoph 29

 

UH-1D

BW

Hamburg

BWK Hamburg

SAR Hamburg 71 vom LTG 63
Bei einem Absturz sind am 14.3.2002 alle 5 Besatzungsmitglieder von Christoph 29 ums Leben gekommen.

Christoph 30

D-HUPE

BO 105 CBS

ADAC

Wolfenbüttel

Städt. Krkh

 

Christoph 31

D-HBLN

EC 135 P2

ADAC

Berlin

Universitätsklinikum Benjamin Franklin

RTH 4206

Christoph 32

 

BK 117

ADAC

Ingolstadt

Klinikum Ingolstadt

 

Christoph 33

D-HELM

BO 105

ADAC

Senftenberg

Ackerstraße 11, Senftenberg
Klinikum Niederlausitz

 

Christoph 34

D-HBZT

Bell 212

BMI

Güstrow

Güstrower Krkh

mit Winde

Christoph 35

D-HGSJ

BO 105 CBS-5

BMI

Brandenburg

Triglafweg 14, Brandenburg
Städt. Klinikum

 

Christoph 36

D-HGSR

BO 105 CBS-5

BMI

Magdeburg

Krkh Olvenstedt

 

Christoph 37

D-HGSM

BO 105 CBS-5

BMI

Nordhausen

Südharz-Krkh

 

Christoph 38

 

BO 105 CBS-5

DRF

Dresden

Standort am Universitätsklinikum muß ab 01/02 zurückgebaut werden.

ex BMI mit BO 105 CBS-5, D-HGSF seit 1.1.2002 Betreiber DRF, Hubschrauber vom BGS

Christoph 41

D-HDRB

EC 135 P2

DRF

Leonberg (bei Stuttgart)

Kreiskrkh Leonberg

D-HDRB seit 29.5.2002, vorher BK 117

Christoph 42

D-HYYY

EC 135

DRF

Rendsburg

Kreiskrkh Rendsburg

 

Christoph 43

 

BO 105 CBS

DRF

Karlsruhe

St. Vincentius-Krkh

 

Christoph 44

D-HFHL

BO 105 CBS

DRF

Göttingen

Unikliniken

 

Christoph 45

D-HJJJ

BO 105 CBS

DRF

Friedrichshafen

Städt. Krkh

 

Christoph 46

D-HPPP

BO 105 CBS

DRF

Zwickau

Städt. Klinikum

 

Christoph 47

 

BO 105 CBS

DRF

Greifswald

Uniklinikum

 

Christoph 48

 

UH-1D

BW

Neustrelitz

DRK-Krkh Mecklenburg-Strelitz

SAR 93

Christoph 49

D-HSSS

BK 117

DRF

Bad Saarow

Humaine Klinikum

ex SAR 96 BW UH-1D seit 12.5.2000

Christoph 52

D-HQQQ

BK 117

DRF

Itzehoe

Waldersee-Kaserne "Hungriger Wolf" in Hohenlockstedt

Rund um die Uhr einsatzbereit. Primär- und Sekundäreinsätze. Umzug am 7.2.2003 von Hartenholm.

Christoph 60

 

BO 105 CBS

DRF

Suhl

Klinikum

 

Christoph 61

D-HEOY

EC 135 T1 (0035)

IFA

Leipzig

Flughafen Leipzig/Halle

Seit 2.4.1990 zunächst als Christoph Leipzig; Ch. Leipzig jetzt ITH; Vertrag bis 2003. Hubschrauber von FAI Airservice AG, Nürnberg. Bis September 2001 BO 105 CBS-4 mit der Zulassung D-HIFA. Die Station wird neu ausgeschrieben.

Christoph 70

D-HRHM

EC 135

ADAC

Jena

Flugplatz Schöngleina

ex SAR 77 BW UH-1D seit 5.2.98

Christoph 77

 

EC 145

ADAC

Mainz

Uniklinikum Mainz

ex EC 135; seit 8/98 RTH, vorher ITH

Christoph Europa 1

D-HEUR

EC 135

ADAC

Würselen bei Aachen

Flugplatz Merzbruck
Kreiskrkh Marienhöhe

ex Christoph 21 / SAR 72 BW UH-1D seit 1.3.98

Christoph Europa 2

D-HSOS

EC 135

ADAC

Rheine

Nienbergstraße 90, Rheine
Mathias-Spital

ex Christoph 24 / SAR 76 BW UH-1D seit 30.1.98

Christophorus Europa 3

Bo 105

ÖAMTC/ADAC

Suben (A)

Flugplatz Suben

Der Standort dieses RTH befindet sich in Österreich direkt an der deutschen Grenze. Er soll aber auch Primäeinsätze in Deutschland fliegen. Der Funkrufname ergibt sich aus der österreichischen Bezeichnung Christophorus und der Fortsetzung der Numerierung von Christoph Europa 1 und 2 des ADAC. Einsatzbeginn ist der 23.7.2002.

(geplant)

 

 

 

Pritzwalk

 

früher in Perleberg geplant


Dr. Thomas Diessel, 25. Juli 2003